Weihnachtssprüche zum Lachen



Draußen Kälte und Schnee,
Hände und Füße tun weh,
rot sind Zeh und auch die Nas,
dennoch macht Weihnachten allen Spaß!

„Spricht Mamma: Kind, nie geglaubt hast du’s mir,
doch sieh da, der Weihnachtsmann steht vor dir!“
„Nein Mamma, der Papa ists, der an der Tür
ich erkenns am Bierbauch,
was kann ich dafür?“

Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest,
und dass ihr nicht meine Lebkuchen esst!

Frohe Weihnacht, Eltern, ich liebe euch sehr,
so schlag ich was vor, denn das ist fair:
Wir alle machen nicht alles richtig,
drum ist die Rute für alle wichtig.
Doch spielt immer Papa den Weihnachtsmann,
und dieses Jahr bin ich mal dran.

Wie beneide ich doch den Weihnachtsmann,
und versteh nicht wie er es schaffen kann,
die Welt zu beschenken in einer Nacht,
ich weiß es nicht, wie er es macht.
So wünsch ich dass zu Weihnacht schenkt,
der Weihnachtsmann mir dasselbe Talent,
dass er meine Arbeit vom ganzen Jahr mag
zu verteilen auf nur einen einzigen Tag.

Unterm Christbaum eingepackt liegen sie,
doch leider ist es noch zu früh,
bis Weihnachten noch eine Woch,
so frag ich mich, wie lang denn noch?
Was ist sind da für Geschenke drin??
Ach, wie neugierig ich bin!

Ich nehm mir jedes Jahr vor es zu packen,
Plätzchen für die ganze Familie zu backen,
doch jedes Mal wenn ich gebacken habe,
ertapp ich mich selbst dabei, wie ich sage:
Komm, iss das gute Gebäck allein,
je mehr kommen, um so weniger werden für dich noch sein!

Die Mutter hat Pfefferkuchen gekauft,
doch Peter hat den schon geklaut,
schon isst der Peter den Pfefferkuchen,
während die Eltern den noch suchen.

Habgierig sind geworden die Leut.
die größten Geschenke wünscht man sich heut.
Meins dagegen ist leicht und klein,
vom Papa ein paar 500 Schein‘.

Advent, Advent,
der Nikolaus klemmt,
in meiner Tür steckt fest der Nikolaus,
und kommt da auch nicht wieder raus.
Isst er heimlich die Süßigkeiten,
die er unter Kindern soll verbreiten?