Versaute Sprüche



Was ich da gestern in der Hand hatte,
wurde groß und größer, und Deine Latte
hat mir richtig gut getan,
Du bist echt ein toller Mann!

Wenn ich nur wüsste,
ob Deine Brüste,
von denen ich bisher so wenig sah,
in meine Hände passen.
Ich möchte sie so gern anfassen.

Ich würde gern in Dich kriechen,
und Deinen Lustschweiß will ich riechen.
Er soll Dich von Kopf bis Fuß bedecken,
und ich möchte ihn dann abschlecken.

Wenn wir uns vereinen,
könnte ich vor Lust weinen.
Du bringst mich zur Ekstase
Und wenn ich Dir einen blase
steigt Dein Geruch mir in die Nase.

Zwischen Deinen Titten fühl ich mich so wohl,
und wenn ich Dir dann genüsslich einen runter hol,
ist es ein bisschen wie im Paradies.
Das schreibe ich Dir gern, lies nur, lies!

Als wir gestern zusammen auf der Matte waren,
haben ich zum ersten Mal erfahren,
wie man eine Frau von hinten beglückt,
noch nie habe ich ehrlich so geil gefickt.

Wenn wir beide im Bette rumtollen,
greife ich immer in die Vollen.

Dein Hintern macht mich an – und auch
Dein runder, warmer, weicher Bauch!

Deine Beine sind so lang und wunderschön,
und so gern mag ich das dazwischen ansehen.
Und nicht nur ansehen, sondern auch schmecken,
und knabbern und küssen und auch gerne lecken.

Wenn wir wie Löffelchen aneinander liegen
und uns vor Lust gar nicht mehr einkriegen,
dann möchte ich für immer und ewiglich
tief in Dir stecken, so sehr begehre ich Dich.

Alle Lust will Ewigkeit, das wusste schon der alte Nietzsche,
der war zwar Philosoph,
doch ich bin auch nicht doof.
Und wenn ich vor Geilheit grunze oder quietsche
dann liegt’s an Dir, allein an Dir,
denn ich fühl Dich so gern in mir.

Ich finde Beischlaf ein blödes Wort,
denn wer schläft denn schon dabei?
Du gehst leider wieder fort,
manchmal ist mein Herz so schwer wie Blei.
Doch was Du mit mir machst, kann ich nicht vergessen,
ich bin von Deinem Körper wie besessen.

Wenn ich mich in Dir vergesse,
ist es jedes Mal wie beim ersten Mal:
einfach phänomenal!