Sprüche über Toleranz



Toleranz

Sei achtsam, was DU anderen tust,
spiele niemals mit dem Glück,
denn alles was du anderen tust,
das fließt zu DIR zurück.

So behandle jeden gleich,
was immer er auch macht.
Auch auf deine Wortwahl
sei immer wohl bedacht.

Denn Anerkennung wird nur dem verhängt,
der diese auch dem ANDEREN schenkt.

„Arrogant“, dies war sein Name,
was er auch jedem zeigt.
Egal ob Herr ob Dame,
ER war der, der sich keinem neigt.

So geschah es an einem Tage,
da wurd ER unsanft umgerannt,
von einem schwarzen Burschen,
den ER wohl schon sehr lange kannt.

Der Bursche schlug IHN heftig,
nicht nur einer – es waren DREI!!
Nicht nur in den Magen,
auch die Nase war fast Brei.

„Hör zu – DU WEIßER NEGER,
DU kleiner mieser Zwerg.
Mein´ Bruder hast du fast erledigt,
jetzt ist er über´n Berg.
Ich lass DIR nur dein Leben,
weil ich dir helfen mag,
und ich hoffe auch bei dir,
kommt irgendwann der Tag,
an dem du lernst, was Frieden ist,
du reumütig und toleranter bist.“

ER konnte kaum noch sprechen,
verschwollen war sein Mund.
ER versprach es hoch und heilig,
in eben jener Stund.
„Nie mehr werde ich böse sein,
es ist des Teufels Tanz.
Auch SCHWARZE sind WEIß,
das nennt man Toleranz.“

Toleranz formt die Gesellschaft,
es formt das Leben.
Es bringt uns dazu alles zu vergeben.
Toleranz bringt Freiheit,
manchmal erfordert es Mut.
Dennoch ist es erstrebenswert,
das sinnvollste und höchste Gut.

Denn was wäre die Welt,
wenn JEDER gegen JEDEN hält?
Da wäre nur Krieg, kein Humor, keine Freud.
Nur Unglück, und Kummer, der die Menschheit betäubt.

So nehmt EUCH bei den Händen
und feiert die Macht,
schickt jedem ein Lächeln, welches
die Toleranz in den Köpfen entfacht.

Du bist grün oder gelb,
dick oder dünn?
Na was soll´s, was ist der Sinn?

DU bist männlich und doch weiblich,
schlau oder dumm?
Na was soll´s, was rätselst du rum?

Du bist klein oder groß,
hässlich oder schön?
Na was soll`s die Optik wird eh vergehen.

Bewerte nicht ständig die ANDEREN,
denn die tun das auch.
Geh mit Beispiel voran,
und ändere den Brauch.