Sprüche über die Angst verletzt zu werden



Viele Liebende auf Erden,
quält die Angst, verletzt zu werden,
denn die größten Schmerzen, die es gibt,
kann der zufügen, der Dich liebt.
Sprich darüber mit dem Jenen,
dabei kannst du Dich sicher wähnen.
Angst ist hier völlig normal,
leider hast Du hier keine Wahl.
Ihm wird es genau so gehn,
Du wirst dies, wenn Du ihn fragst, sehn.
Der Grund dafür ist jener Satz:
Liebe ist der größte Schatz
und wenn er nicht mehr Dir gehört,
wird dadurch sehr viel zerstört.
Drum scheut euch nicht und lernt zu wagen,
dem Liebsten, der Liebsten, Ängste zu sagen!

Die Angst, die Dich am Meisten hetzt,
ist die, dass man Dich einst verletzt.
Gemeint sind damit Tritte
in der Gefühle inn’re Mitte.
Sie schaffen Narben, die nie ganz verheilen,
die stets an ihrem Platz verweilen.
Es ist die Angst vorm Tritt ins Herz,
symbolisch: Er bringt andauernden Schmerz!

Täglich kommt es vor, dass Menschen Wunden beibringen.
Diese erschweren anderer Leben in vielen Dingen.
Weil jeder diese Wunden spürt,
wird eine große Angst geschürt
und weil es jedem von uns so geht,
möchte ich, dass ihr versteht:
Versucht Euch selbst dazu zu zwingen,
and’re nicht niederzuringen,
denn die, welche Verletzungen auffrischen,
kann es auch leicht selbst mal erwischen!

Es gibt Ängste, die es schaffen,
jeden Mensch dahin zu raffen.
Eine der Schlimmsten hier auf Erden,
ist Jene, verletzt zu werden.

Das Schlimmste unter schlechten Dingen,
ist es Wunden beizubringen.
Das Verletzen andrer Seelen,
wird das Herz niemals verfehlen.
Angst entsteht dadurch in hoher Menge,
verteilt auf Deine ganze Länge.
Trotz der Angst und lass sie nicht siegen.
Lass Dich von dieser Angst nicht klein kriegen!

Vieles lässt Menschen erschauern,
schafft Ängste, die gern überdauern.
Du erkennst, dass es so ist,
dass Du nicht unverwundbar bist.
Angst ist es, die drum entsteht,
die tief hinein ins Inn’re geht.
Doch denke nicht zu oft an sie,
denn Gutes brachte sie noch nie!