Sprüche über das Grillen



Spareribs – Bauchfleisch – Grill-Fackeln oder ein Schweinenacken-Steak
egal – Hauptsache ich gleich Fleisch endlich auf den Grill leg´.
Dazu ein gekühltes Bier und Kartoffelsalat
die Grillkohle glüht schon – jetzt wird gegart.
zzzzissssch – ich schlage mir den Bauch voll – ganz allein
genüsslich wird das Grillfleisch nur für mich dann sein.
Doch was ist das? – Es hat geklingelt!
auf einmal bin ich von vielen Nachbarn fix umzingelt.
Sie haben im Umkreis meinen Grill gerochen
und kommen auf einmal alle zusammen bei mir angekrochen!

Freunde haben sich für heute angekündigt
das Wetter soll super werden, haben wir gehört.
Wir werden grillen – es wird dann mal so richtig gesündigt
hoffentlich werden wir durch plötzlichen Regen nicht gestört.
Das ist auch Wurst, es geht um dieselbige gut durchgebraten
und in Gesellschaft grillen und essen im eigenen Garten.

Am Wochenende geht es „um die Wurst“
denn wir wollen zu einem Grillfest gehen.
Dabei löschen wir auch reichlich unseren Durst
zuhause dürfen wir dann mal nicht auf die Waage sehen.
Der Geruch von Grillfleisch geht durch die Nase
und man steht an an dem großen Grill.
Es wird beseitigt schnell die Hunger-Phase
das Knurren im Magen ist endlich still.

Wie werde ich am schnellsten bloß den Grill anmachen?
wird die Glut nicht heiß, gibt es ein böses Erwachen.
Ist die Grillkohle gut aus dem Sonderangebot?
braucht der Grill zu lange herrscht schnell Hungersnot.
Die Gäste werden ungeduldig schon im Garten
und können das Bruzzelfleisch kaum noch erwarten.
Sind fertig dann die ersten Steaks
sind die Gäste rasch mit dem Teller zum Grill schon unterwegs.
Schnell ist das Fleisch dann schon verzehrt
und man das letzte Gegrillte dann auch schon verwehrt.

Ist „durch“ das Fleisch – war zu heiß die rote Glut?
Wann ist das Steak am besten gut?
Hoffentlich verkohlt die Wurst jetzt nicht
aua – nun hat ein heißer Funke mich auch noch erwischt!
Warum stelle ich mich immer an den Grill auch hin?
am besten gehe ich demnächst als Gast zu einem Grillfest hin!