Sprüche über Alkohol zum Nachdenken



So viele Jahre auf diesem Erdenball verbrachte ich mit der Suche nach dem Sinn des Lebens.
Ich suchte ihn in anderen Kulturen, fremden Städten und weit entfernten Ländern…
Ich suchte ihn im Schweigen, im Gesang, im Lachen und im Weinen…
Ich suchte ihn auf einsamen Berggipfeln und in Tälern voller Leben…
… und fand ihn schließlich auf dem Grunde einer leeren Flasche Wein.

Vier Dinge wurden auf der Welt erschaffen, um den Menschen in Notzeiten Trost und Halt zu spenden: Die Schulter eines Freundes zum Anlehnen, das Feuer im Ofen zum Aufwärmen, die Kraft im Herzen zum Überleben und der Alkohol im Glase zur Heilung.

Seh‘ ich hinunter in mein Glas, kommt es mir vor, als spiegelten sich Deine wunderbaren Augen in der dunkelroten Traube – ich küsse sie, ich trinke aus und fülle nach, nur um erneut zu sehen Dein herrliches Gesicht im süßen, vollen Wein. So sitz‘ ich hier die ganze Nacht und nehm‘ aus Liebe Zug um Zug: Die Leute tuscheln, ich sei Trinker – dabei krieg‘ ich von beidem, Dir und Rotwein, nie genug.

Das große Glück findet man auf der Straße, an der nächsten Ecke oder im eigenen Herzen – aber niemals, niemals auf dem Boden einer Flasche.

Der Tag bringt so viel Lärm mit sich. Männer brüllen, Frauen kreischen, Kinder plärren überall, Autos rauschen mit jaulenden Motoren durch die Stadt; es scheppert, es dröhnt, ist viel zu laut. Der kleinste Gedanke geht unter im hämmernden Puls des Lebens.
Aber nachts, wenn die Menschheit endlich schweigt – sie schlafen in ihren Betten, harren dem neuen Tag – gibt es nur leise Töne: Eiswürfel, die sachte aneinander schlagen.
Flüssigkeiten, die sanft in schöne Gläser gluckern.
Gedämpfte Gespräche – oder gnädiges Schweigen.
Es ist Nacht, wir sitzen im Zwielicht – wir trinken und denken; wir schlafen nicht.

Warum trinkt man Alkohol, wenn man sich selbst und die Welt vergessen will?
Das scharfe Brennen in der Kehle nach dem ersten Schluck ist körperlicher Schmerz – den kann man ertragen. Doch das wirkliche Leiden kommt tief unten aus der Seele – und dagegen hilft nur ein wahrhaftiger, alles betäubender Rausch.