Sprüche für Glückskekse



Wer viel Zeit mit Sorgen verbringt, der selten aus vollem Herzen singt.

Das Heute ist der Tag, den die Angst in uns nicht mag.

Wahr und herzlich sollst Du bleiben, willst Du es Dir nicht mit andern verleiden.

Wut und Ärger recht verwertet, manch Leben dadurch aufgewertet.

Nicht immer ist das Laute gut, manchmal ein stilles Herz mehr Gutes tut.

So wie Mond und Sterne folgen ihrer Laufbahn gerne, so traue auch Du Deinem inneren Kern und lausche den Träumen, egal wie fern.

Tausend Worte der Entschuldigung helfen nicht, wenn die Tat eine andere Sprache spricht.

Manchmal hilft es, still zu sein, willst Du wissen, was ist wirklich Dein.

Nichts wird sich ändern durch Dein Klagen, Lösungen sollst Du von heut an erfragen.

Wenn Dir bewusst, wie kurz das Leben, wirst Du nach dem Gutem streben.

Nicht Wissen ist es, was verwandelt. Am Ende siegt der, der am meisten handelt.

Verweigere niemals den Schmerz. Es ist der Preis, den Du zahlst, für ein liebendes Herz.

Ein Lachen gestreut zur rechten Zeit, vermeidet so manch unnützen Streit.

Mutig ist, wer es sich kann erlauben, an das Gute in sich und seinen Mitmenschen zu glauben.

Bevor das nächste Mal Du gehst in Kur, verbringe des Öfteren Zeit in der Natur.

Willst Du Neues mehr erleben, musst Du in die Ferne streben.

Nur wer Rückgrat innehat, gewinnt im Kampf so manche Schlacht.

Wer ständig über Gestern grübelt, sich das Leben selbst verübelt.

Nichts beruhigt die menschliche Seele so sehr, wie ein Aufenthalt im Wald, in den Bergen oder am Meer.

Nur nach vorne sollt Ihr streben und so täglich besser leben.

Wenn Ihr lebt, als gäbe es kein Morgen, Ihr vernichtet viele Sorgen.

Um Deine Ängste abzustreifen, musst Du stets nach Neuem greifen.

Bevor Du am Abend zu Bette gehst, Du besser die Lehren des Tages verstehst.

Eine kleine Nettigkeit zur rechten Zeit, versüßt den anderen so manches Leid.

Trag‘ Sorge dafür, dass niemals Du wirst zum Opfer Deines Lebens, denn dann wär‘ jede Stund‘, jeder Tag, jedes so lange Jahr im Endeffekt vergebens.