Seinen Weg gehen Sprüche



Ein Tier kennt immer ganz genau
den Weg zu seinem Heimatbau.
Ganz anders ist der Mensch hingegen;
kann sich zu Anfang kaum bewegen;
ist hilflos eine ganze Weile,
lernt Laufen, Sprechen ohne Eile,
denkt erst nach Jahren irgendwann:
„Was fange ich mit dem Leben an?“;
ist scheinbar plötzlich ganz allein
und soll eigenständig sein.
Ein jeder sucht nun seinen Weg:
der eine geht gerade, der andere schräg.
Ein mancher geht auch erst im Kreis
ehe er die richtige Richtung weiß.
Ein Tier, das weiß wohin es geht,
obwohl es den Weg gar nicht versteht.
Ein Mensch hingegen weiß das schon:
der Weg ist das Ziel, das Finden der Lohn.

Es soll einer die Menschen verstehen:
sie wollen den steinigen Weg nicht gehen.
Stattdessen wählen sie den glatten
den schon tausende vorher beschritten hatten
und wundern sich schließlich unverhüllt,
warum der Weg sie nicht erfüllt.
Die Antwort darauf ist ziemlich leicht:
weil ein Weg für alle nun mal nicht reicht.
Ein jeder muss seinen eigenen finden
und eigene Hürden überwinden.
Denn jeder Stein ist schließlich dann
eine Erfahrung, die man gewann.

Der Lebensweg, wie soll man es sagen,
ist, als würde man in den Wald sich wagen.
Der Pfad zur Straße ist gut zu erkennen,
weil viele diesen Weg berennen.
Doch geht man in eine andere Richtung
findet man eine sehr schöne Lichtung.
Ein Pfad dorthin ist nicht zu sehen,
den muss man als Erstes gehen.
Als Belohnung genießt man allein
den allerschönsten Sonnenschein.

Die Menschen sind nicht alle gleich –
ein jeder hat einen Bereich,
in dem er ganz besonders ist
und jegliche Konkurrenz vermisst.
Darum kann es nur logisch sein:
jeder braucht seinen Weg allein.
Es geht der eine über Felder,
der andere lieber durch die Wälder.
Manchmal besteigt der kleinste Zwerg
erfolgreich einen hohen Berg,
weil er nur dort oben findet,
was ihn mit der Welt verbindet.

Ein jeder kann sich mal verirren
in des Lebens vielen Wirren.
Die Wege sind nicht immer klar
und kurvenreich und wandelbar.
Doch wer gern einen einfachen geht,
ist stolz, wenn er den harten besteht.
Dass ein Weg mit Hürden sich lohnen kann,
das sieht man den glücklichen Menschen an,
die ihren Weg schon lange kennen
und ihrem Ziel entgegenrennen.