Schöne Sprüche über Pferde



Kleine Ponys können manchmal so tapsig und süß sein,
mit runden Bäuchen, da will man am liebsten noch mal Kind sein.
Manchmal sind die Fellnasen stur und auch mal frech,
doch selten sie treten oder beißen und wenn, war’s Pech.
Große Pferde hingegen, oft stark und elegant,
sind doch nur große Ponys, aber als solche verkannt.
Im Herzen sind alle Pferde gleich
und darum werden bei allen die Reiterherzen weich.

Heu und Stroh und Hafersäcke,
Putzkasten und Pferdedecke.
Kinderherzen, die laut lachen,
kleine Fohlen, die Unsinn machen.
Vor dem Stall da wird gestriegelt und geputzt,
die Pferde befreit von all dem Schmutz.
Irgendwo da bellen Hunde
und der Lehrer ruft zur Reiterstunde.
Auf der Weide die Pferde wild toben
und in der Halle die Reiter kräftig loben.
So eine Stunde ist viel zu schnell vorbei,
da kommt man gern noch mal vorbei.

Die Liebe zu Pferden hält ein Leben lang,
auch wenn man es sich nicht wirklich erklären kann.
Mit Ponystunden fängt es meistens an
oder man voltigiert auf dem Pferd, bis man es kann.
Ins Gelände geht es schließlich auch,
über Stock und Stein, so ist’s der Brauch.
Vielseitigkeit, Dressur oder Springen:
So mancher will es auch zu etwas bringen.
Ob der Traum sich erfüllt oder nicht,
die Liebe zum Reiten und den Pferden vergisst man nicht.

Das Leben ist vielleicht kein Ponyhof,
doch die Reiter sind nicht doof.
Sie lassen die Realität vor den Toren zurück,
und gehen hinein nur mit Frohsinn und Glück.
Der Stall ist eine andere Welt,
wo man auch lacht, wenn man einmal aus dem Sattel fällt.

Kleine Ponys, große Pferde
bedeuten für viele das Glück dieser Erde.
Der Duft im Stall, das Sattelleder,
das Wiehern und Schnauben, das liebt jeder.
Rein in den Sattel und raus in die Welt.
Schritt, Trab, Galopp, jedem, wie es gefällt.