Religiöse Neujahrssprüche



Ich wünsche Dir zum neuen Jahr,
dass Gott es Dir mit Licht erhellt,
ganz gleich, was auch im alten war,
dass Du dem Herrn richtig gefällst.
Halt Frieden mit der Nachbarschaft
halt Frieden auch mit aller Welt,
denn in der Liebe steckt die Kraft,
die Menschen erst zusammenhält.

Kein Menschlein ist so ganz alleine,
Du weißt schon, wie ich das so meine,
kein Menschlein muss alleine wandern,
es gibt für einen auch den anderen.
Drum wünsche ich Dir fürs neue Jahr,
dass Gott und Mensch an Deiner Seite,
es werde für Dich einfach wunderbar,
weil Liebe nur das Herz Dir weitet.

Gott hat die Menschen nicht gemacht,
damit sie immer traurig seinen,
so hat Er sich das nicht gedacht,
sie sollen sich des Wegs erfreuen.
Und wieder bricht ein Jahr nun an,
ein Jahr zu glauben und zu hoffen,
und wer darin etwas Gutes getan,
dem steht die Himmelstüre offen.

Niemand weiß, woher wir kommen,
niemand weiß, wohin wir gehen,
wie uns gegeben, so wird genommen,
allzu kurz ist ein Menschenleben.
Viel kürzer noch ist so ein Jahr,
wie es nun wieder vor uns steht,
ich wünsche, es wird wunderbar,
wie’s alte, das jetzt zu Ende geht.

Gott im Himmel sollst Du danken,
für den Tag und für das Jahr,
sollst an dieser Welt nicht kranken,
in welche die Mutter Dich gebar.
Gott im Himmel sollst Du preisen,
dass Er uns diese Erde schuf,
mit Ihm sollst Du immer reisen,
denn Mensch sein, das ist Dein Beruf.

Wenn all Deine Freunde in Frieden gegangen
und leer wird die Tafel, die einst gut besetzt,
dann solltest Du dennoch nicht weinen und bangen,
denn dies ist das Leben, das gibt und verletzt.
Und freue Dich dennoch auf das kommende Jahr,
auch wenn es das letzte und schwerste sein mag,
nie wieder wird es sein, wie es einmal war,
doch von Gott ist geschenkt ein jeder Tag.

Gott im Himmel will ich danken
für das Jahr, das hinter mir,
Gott im Himmel will ich danken,
für das Jahr, das nun vor mir.
Gott allein, er weiß die Stunde,
wann wir kommen, wann wir gehen,
Sein Lob komme aus meinem Munde,
und einst, da werde ich Ihn sehen.