Ostersprüche für Erwachsene



Ostern auf der Autobahn und dann auch noch im Stau.
Ich bleibe lieber zu Hause und verwöhne meine Frau.

Wenn im Garten die Osterglocken sprießen,
werden wir dort unseren Osterbrunch genießen.

Wer will es einem schon verdenken,
wenn wir uns an Ostern nichts mehr schenken.

Ostern wird für uns erst schön,
wenn wir sonntags in die Kirche gehen.

An Ostern werden wir an unsere Kleinsten denken.
Deshalb werden wir unsere Enkel beschenken.

Du warst zu mir immer lieb und treu.
Deshalb bekommst Du zu Ostern ein extra schönes Osterei.

Traditionell gibt es zur Osterfeier,
viele leckere Schokoladeneier.

Ist in diesen Alkohol drin,
dann macht Ostern für uns Erwachsene erst Sinn.

Sind wir an Ostern alle gesund,
dann haben wir zum Feiern wirklich Grund.

Wir lassen dann die Freude raus
und genießen unseren Osterschmaus.

Ist es an Ostern schön und warm,
dann nehmen wir die Picknicksachen unter den Arm.

Wir genießen dann die Mittagsstunden auf einem Rasen
und beobachten dabei die echten Osterhasen.

Eines hasse ich wie die Pest.
Das ist ein ungefülltes Osternest.

Doch dann merkte ich, es viel mir nicht schwer.
Das Osternest war vorher gefüllt und nicht leer.

Jemand machte sich auf um es zu plündern.
Ich glaube es war eines von meinen Kindern.

Ich wäre todtraurig und würde fast sterben,
dürfte ich an Ostern kein Ei für Dich färben.

Du bist nicht mehr klein, sondern schon groß.
Trotzdem schenke ich Dir einen Ballen Ostermoos.

Ein jeder sich die Finger leckt.
Denn dort sind leckere Sachen versteckt.

Bei ungefüllten Osternestern
haben die Kinder immer Grund zum Lästern.

An Ostern werde ich mir einen Detektiv buchen.
Der hilft mir dann beim Eiersuchen.

Dies ist mein ausdrücklicher Wille.
Denn ich besitze keine Brille.

An Ostern machen wir keine Faxen,
denn wir sind nicht mehr klein, wir sind schon erwachsen.

Voller Weisheit genießen wir dann das Fest,
und für unsere Kinder bauen wir ein niedliches Nest.

An Ostern denken wir voller Glück,
an unsere vergangene Kindheit zurück.

Wir genießen dann die Osterfeier,
doch sind sie nicht so bunt wie einst, die Eier.

An Ostern fahre ich angeschnallt
in den nächstgelegenen schönen Wald.

Dort verstecke ich an einer Lichtung im grünen Rasen,
mehrere kleine Osterhasen.

Dann höre ich im Geiste schon meine Frau fluchen,
denn die muss dann die Hasen suchen.