Originelle Weihnachtssprüche



Meine Lieblingsbeschäftigung an Weihnachten,
das ist natürlich Geschenke betrachten.

Mit der Bescherung habe ich es sehr eilig,
denn ansonsten wird es mir langweilig.

An Weihnachten geht es richtig rund,
und dafür gibt es eigentlich gar keinen Grund.

Denn eigentlich ändert sich nichts im Leben.
Der Egoismus und Neid bleibt an den meisten leider kleben.

Ist Weihnachten eigentlich noch ein Fest,
das sich in Frieden verbringen lässt?

Das ganze Jahr über, tun wir uns verfluchen und verdammen,
und an Weihnachten sitzen wir trotzdem zusammen.

Weihnachten sollte man besinnlich und einfühlsam verbringen,
Gedichte erzählen und Weihnachtslieder singen.

Doch oft man sich schlechtgelaunt durch die Feiertage quält,
damit habe ich leider schon alles erzählt.

Ich sage Ihnen deutlich und ehrlich,
elektrische Kerzen sind nicht so gefährlich.

Dieses habe ich beherzigt und erkannt.
Dafür ist mir aber die Weihnachtsgans verbrannt.

Damit sich so mancher Streit einrenkt,
wird sich zu Weihnachten reichlich beschenkt.

Wer die Vorweihnachtszeit korrekt verbringt,
sich Ruhe gönnt und manches Adventsliedchen singt.

Doch wer nur von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt rennt,
der hat Weihnachten eigentlich verpennt.

An Weihnachten passiert es oft und prompt,
dass manche einer zur Besinnng kommt.

Und so wird dann oft aus manchem Bengel,
ein friedvoller und zahmer Weihnachtsengel.

Was ich sehr gerne mache an Weihnachten,
das ist den Weihnachtsbaum betrachten.

Egal ob er geschmückt ist mit elektrischen oder echten Kerzen,
er sieht gut aus und erwärmt unsere Herzen.

Heiligabend finde ich erst schön,
wenn wir abends in die Kirche gehen.

Das für mich wie ein Ruhepol,
dann fühle ich mich entspannt, dann fühle ich mich wohl.

Ein Weihnachtsfest ohne Krippe
ist wie ein Skelett ohne Gerippe.

Zur Weihnachtszeit bastele ich ganz gern,
einen bunten leuchtenden Stern.

Dann glaube ich immer, dass die Zeit besser wird,
doch leider habe ich mich bis jetzt geirrt.

Weihnachten gibts, Ihr habt es erraten,
wieder einmal Schweinbraten.

Natürlich gibt es auch Plätzchen und Kuchen.
Von allem muss man mal was versuchen.

Das böse Erwachen gibt es an einem der darauf folgenden Tage,
wenn man betritt, die Personenwaage.