Kirchliche Ostersprüche



Zu Ostern feiern wir, dass Jesus Christ‘
für uns auferstanden ist.
Er litt am Kreuze für uns Qualen,
um uns’re Sünden zu bezahlen.
Drum denkt nicht nur an’s Eier färben,
Nester suchen, Festtagsbraten,
denn Einer musste einmal sterben
für all uns’re Missetaten.

50 Tage dauert dieses Fest,
welches Hoffnung strahlen lässt.
Jesus, welcher auferstand,
brachte Freude in jedes Land.
Wer an ihn glaubt, der darf erhoffen.
Das Himmelstor, es steht ihm offen,
wenn er diesen Glauben wahrt
an das, was Christus offenbart‘.

Viele Leiden musste er ertragen
zu jener Zeit, in jenen Tagen,
als man ihn ans Kreuz gebracht,
viele ihn noch ausgelacht.
Der Hohn war jedoch nicht gerecht,
denn sie handelten sehr schlecht.
Jesus war’s, den sie auslachten,
dem sie dieses Ende brachten.
Doch Dieses war ein Neubeginn,
Zittern, Beben, all dahin,
denn nur kurze Zeit danach,
wurde er beim Vater wach.
Das Grab war leer, er auferstanden.
Die Nachricht erfeut‘ bald in allen Landen.
Denn durch seine Himmelfahrt
hat er die Menschheit ganz bewahrt!

Dadurch das er auferstanden ist,
befreite uns einst Jesus Christ.
Er nahm die Last, die auf jedem von uns liegt
auf sich und hat das Böse damit besiegt.
Die Sünden, die wir selbst begingen
sind der Grund für Jesu Ringen.
Er starb für uns drum feiern wir
das Osterfest gemeinsam hier!

Zu Ostern freuen wir uns sehr,
denn sie fanden das Grabe leer,
in dem Jesus einst gelegen,
Sonne strahlte neu im Regen,
denn auferstanden war er schon
und für seine Qualen Lohn
wird uns seitdem zuteil ganz.
Hoffnung strahlt in neuem Glanz,
denn die Last die er auf sich genommen,
ließ Erlösung zu uns kommen.

Ostern ist für viele Menschen nur,
ein paar freie Tage, Erholung pur.
Was sie dabei gern vergessen
überm leckren Festtagsessen
ist der wahre Grund der Feier
und das ist nicht das Suchen der Eier.
Jesu Auferstehung gedenken wir mit diesem Fest.
Nebensächlich ist dabei der andre Rest.