Coole Sprüche über Männer



Warum erlebt ein Mann nie eine Midlife-Crisis? Weil er Zeit seines Lebens nicht aus der Pubertät kommt.

Männer sind wie Drogen. Fängt man erst einmal damit an, kann man nicht mehr ohne leben, aber mit auch nicht.

Im Leben eines Mannes gibt es drei große Krisen: Die Frau haut ab. Kündigung. Kratzer im Auto.

Wie lautete Gottes Urteil nach der Erschaffung des Mannes? „Du liebe Güte, das kann ich aber wirklich besser!“

Wie erkennt man, dass ein Mann Zukunftspläne schmiedet? Er besorgt eine Kiste Bier.

Bigamie bedeutet, man hat einen Mann zu viel. Monogamie ebenso.

Wieso ist das Gewissen eines Mannes fast immer rein? Weil es nie in Gebrauch war.

Was stellt sich ein Mann unter einem perfekten 7-Gänge-Menü vor? Eine Currywurst und dazu ein Sixpack Bier.

Der Unterschied zwischen Männern und Frauen ist, dass diese ihre Fehler auf der Stelle zugeben würden, würde es welche geben.

Warum ist ein Mann niemals gleichzeitig gut aussehend und intelligent? Weil er sonst eine Frau wäre.

Es macht eigentlich keinen Sinn, Weihnachten zu feiern. Schließlich kommt jeden Tag mindestens ein Mann zur Welt, der später denkt, er sei Gott.

Männer haben für jede Lösung immer das passende Problem.

Ein Mann ist wie ein Computer: Er tut ausschließlich das, was man von ihm verlangt, doch nicht mehr. Außerdem denkt er nicht im Geringsten darüber nach.

Wieso dauert eine Psychotherapie bei einem Mann nie so lang wie bei einer Frau? Weil er schon da ist, wenn es daran geht, sich in die Kindheit zurückzudenken.

Worin liegt der Unterschied zwischen Schweinen und Männern? Schweine werden nicht zu Männern, wenn sie Alkohol konsumieren.

Die idealen Maße eines Mannes: 85 – 43 – 20. 85 Jahre alt, 43° C Fieber, 20 Millionen auf dem Konto.

Wie lässt sich der erste Mann auf dem Mond beschreiben? Als wirklich guter Anfang!

Dass immer der Frau das letzte Wort gehört, liegt daran, dass dem Herrn nichts mehr einfällt.

Wieso sind die meisten Blondinenwitze sehr kurz? Damit auch Männer die Chance haben, sie zu verstehen.

Äußert eine Frau eine Vermutung, liegt sie damit stets näher an der Wahrheit als ein Mann, der sich völlig sicher ist.

Ein Mann ist wirklich unbestechlich. In den meisten Fällen nimmt er nicht einmal Vernunft an.